Kunst und Kultur

Das Gebiet rund um den Gardasee zeichnet sich für seine vielseitige, reiche Geschichte aus, die in jedem Winkel dieses besonderen Stückchens Erde Spuren hinterlassen hat

Kultur
Museen und Oper, Degustationen und Volksfest: Am Garda Veneto ist alles Kultur

Wenn Sie Kultur in all ihrer Vielfalt lieben, dürfen Sie sich freuen – z.B. auf die Opernsaison in der weltbekannten Arena di Verona, auf die Aufführungen im Teatro Romano von Verona und auf zahllose Konzerte, Theatervorführungen, Veranstaltungen und Feste, die unsere historischen Innenstädte und das Seeufer mit buntem Leben erfüllen. Vor allem im Sommer.

Freuen Sie sich auf unsere Museen wie das Museo Napoleonico in Rivoli Veronese. Besuchen Sie auch gleich das sogenannte Napoleon-Monument, das auf den Überresten einer 20 m hohen Säule errichtet wurde. Bonaparte selbst hat es sich gewünscht, um damit seinen Sieg über die Österreicher nach der Schlacht bei Rivoli 1797 zu feiern.

Wieder andere Museen erzählen spannend von unserer Volkskultur, vom Fischfang, dem Oliven- und Weinanbau. Werfen Sie doch einmal einen Blick in das Museo Etnografico Mantovani in Castelletto di Brenzone sul Garda oder das Museo della Pesca e delle Tradizioni Locali in Peschiera del Garda.

Wir organisieren auch interessante Events, Konferenzen, Workshops und Degustationen an originellen Locations, wo man oft auch die Spitzenprodukte unserer Region kaufen kann, wie z.B. im Museo dell’Olio in Cisano oder im Museo del Vino in Bardolino. Schauen Sie vorbei!

Und wo wir schon von Traditionen sprechen: Wenn Sie etwas wirklich Unvergessliches erleben wollen, dann sehen Sie sich an Ostern die Prozession Via Crucis Vivente in Castelletto di Brenzone sul Garda oder das Patronatsfest der Schutzheiligen Santi Patroni Benigno e Caro in Malcesine Ende Juni an. Mit „Sankt-Anna-Feuerwerk“ am Seeufer!

Und was haben Sie an ferragosto vor, dem wichtigsten italienischen Feiertag am 15. August? Klar: Da feuern Sie beim Palio delle Contrade von Garda, dem historischen Fischer-Fest, eine der neun konkurrierenden Rudermannschaften an!

Kunst
Landschaft, Architektur und Malerei – der Garda Veneto ist ein Kunstwerk für sich

Es gibt Orte und Landschaften, die uns verzaubern. Die sich vor uns ausbreiten wie Gemälde. So mag es Gustav Klimt ergangen sein, der sich in Malcesine und in die Kirche von Cassone verliebte und beide 1913 malte. Oder auch André Gide, dem Nobelpreisträger für Literatur, der den Sommer 1948 in Torri del Benaco verbrachte, weil er die Landschaft und die Herzlichkeit der Menschen dort so liebte.

Und ist nicht auch Borghetto di Valeggio sul Mincio – mit seinen Mühlen und der Visconteo-Brücke aus dem 14. Jh. – ein echtes Meisterwerk unter freiem Himmel?

Um nicht erst von der Punta San Vigilio in Garda zu sprechen! Eine der berückendsten Ecken des ganzen Sees. Herzöge, Könige und Kaiser haben ihr ihre Reverenz erwiesen; auch Winston Churchill erlebte hier glückliche Tage. Vom Boot aus können Sie einen Blick auf den privaten Park und die Villa Guarienti Brenzoni aus dem 16. Jh. erhaschen. Die kleine Kirche ist nur am 25. April geöffnet, einem italienischen Feiertag. Außerdem gibt es eine Bar und ein Gasthaus aus dem 16. Jh (heute Hotel und Restaurant).

Lust auf etwas Besonderes? Dann wandern Sie doch mal von San Vigilio zum Monte Luppia hoch. Bei Brancolino kommen Sie an einigen der sehenswertesten Felszeichnungen des Gardasees und des Monte Baldo vorbei. Die Pietra delle Griselle zeigt ein Schiff mit Webleinen, die Pietra di Cavalieri Reiter auf Pferden.

Eindrucksvoll sind auch die Mittelalterlichen Kirchen von Brenzone sul Garda, die Einsiedelei Eremo di San Giorgio in Bardolino und das Heiligtum Santuario della Madonna del Frassino in Peschiera del Garda. Und waren Sie schon mal beim Santuario della Madonna della Corona in Spiazzi? Es liegt spektakulär auf einem Felsvorsprung am Monte Baldo, senkrecht über dem Etschtal!

Auch Bussolengo dürfen Sie nicht verpassen. Wegen seiner vielen freskierten Kirchen wird es auch „Pagus Pictus” gennant, bemaltes Dorf. Am berühmtesten ist die dem Ortsheiligen geweihte Chiesa di San Valentino aus dem Jahr 1110.