Seilbahn Malcesine – Monte Baldo

Sehenswürdigkeiten

Ganz gleich, ob Sie Sport lieben, Naturlandschaften mögen oder unvergessliche Ausblicke: Mit der Seilbahn von Malcesine müssen Sie einfach einmal hoch zum Monte Baldo fahren.

Allein schon die Fahrt ist ein unglaubliches Erlebnis! Die Bahn zählt nicht umsonst zu den zehn spektakulärsten Seilbahnen der Welt. Dies ist auch den Rundum-Drehkabinen im zweiten Abschnitt zu verdanken, die beim Neubau der Bahn im Jahr 2002 realisiert wurden.

Fünf Millionen Menschen sind seither mit der Seilbahn von Malcesine hoch auf den Monte Baldo geschwebt!

Drei Stationen und atemberaubende Drehkabinen
Die Talstation der Bahn befindet sich in Malcesine, in 99 m Höhe; die Mittelstation liegt in San Michele auf 580 m Höhe, während die Bergstation in Tratto Spino auf dem Monte Baldo in luftigen 1780 m Höhe errichtet wurde.
Und können Sie erraten, wie lange es dauert, bis Sie dort oben stehen und sich zu Ihren Füßen ein Naturschauspiel ohnegleichen auftut? Nur etwas mehr als 20 Minuten!
Besonders eindrucksvoll gerät die Fahrt in ihrem zweiten Abschnitt – denn da drehen sich die Kabinen einmal rund um sich selbst. Während Sie sachte nach oben schweben, leuchtet unter Ihnen erst grandios der intensivblaue See auf, tief unter Ihnen grüßt die Scaliger-Burg... und ehe Sie sich’s recht versehen, haben Sie auf einmal die grüne Vegetation des Monte Baldo vor sich, die langsam von mediterraner Saftigkeit auf hochalpine Almlandschaft umschaltet. Auf Olivenbäume folgen Steineichen, dann Tannen, dann grüne Gebirgsweiden. Erst bei der Ankunft in Tratto Spino sehen Sie den See wieder, und nicht nur ihn! An klaren Tagen gucken Sie auch zum lombardischen Ufer gegenüber und bis zu den Brenta-Dolomiten sowie, in der anderen Richtung, auf Apennin und die Lagune von Venedig!

In der Seilbahn dürfen Sie fast alles mitnehmen: Kinderwagen und Hunde, Nordic-Walking-Stöcke und Mountainbike, Ihren Gleitschirm. Auch Skier und Schlitten im Winter. Denn die Seilbahn von Malcesine ist zehn Monate im Jahr geöffnet. Im Winter ermöglicht sie den Zugang in ein herrliches Skigebiet, das denen der nahen Dolomiten in nichts nachsteht.

Was Sie oben alles erleben können? Sie haben die Qual der Wahl: auf zahlreichen Wanderwegen unterschiedlicher Schwierigkeit ordentlich frische Luft tanken. Mit dem Gleitschirm zu Tale schweben – alleine, wenn Sie die Lizenz besitzen, sonst im Tandemflug mit einem Lehrer. Sich auf’s Mountainbike schwingen und bei Downhill oder Cross Country das Adrenalin durch die Adern rauschen spüren. Sie können sich aber auch einfach nur vom grandiosen Ausblick die Sprache verschlagen lassen. Und sich danach in einer der typischen Almhütten des Monte Baldo mit regionalen Köstlichkeiten stärken.

Praktische Informationen
Zur ersten Bergfahrt um 8 Uhr früh finden sich vor allem Wanderer ein, die im Sommer gern in den kühlen Morgenstunden aufbrechen und dann den ganzen Tag zur Verfügung haben. Die letzte Fahrt zurück ins Tal verlässt die Bergstation Tratto Spino um 18 Uhr. Bei vollem Betrieb transportiert die Seilbahn täglich bis zu 3.000 Personen auf den Gipfel. In der Hochsaison und am Wochenende empfehlen sich für eine Bahnfahrt daher die Stunden dazwischen, gegen Mittag etwa oder gegen 15 Uhr. Doch selbst wenn Sie in paar Minuten warten müssen: Die Talstation ist vollständig klimatisiert, so dass es sich dort selbst an heißen Sommertagen wunderbar aushalten lässt.