Wassersport

Bei Wind oder Flaute, auf Boards oder Booten: Auf dem Wasser wird es nicht langweilig!

Sie lieben das Wasser und lassen sich gern den Wind um die Nase wehen? Dann sind Sie am Garda Veneto, dem venetischen Ostufer des Gardasees, genau richtig! Den ganzen Tag lang herrsche perfekte Bedingungen zum Segeln, Katamaran-Segeln, Windsurfen oder Kiten. Und wenn die Brise nachlässt, geht es weiter mit Kanu, Kajak oder SUP (Stand Up Paddling). Entdecken Sie auf diese Weise unsere versteckten kleinen Buchten!

Im Alto Garda Veneto im Norden, zwischen Malcesine und Brenzone sul Garda, bläst der Wind regelmäßig mehr als zehn Stunden pro Tag. Erst weht der Pelèr aus Norden, nachmittags dann der Ora aus dem Süden – eine weltweit höchst seltene Kombination! Sie können also vormittags mit Rückenwind nach Süden segeln und nachmittags mit vollen Segeln wieder zurück.

Kein Wunder, dass der Alto Garda Veneto international als ideales Regatta-Revier gehandelt wird! Hier trainieren Segellegenden wie Russell Coutts. Aber auch viele „einheimische“ Spitzensegler haben hier angefangen, darunter Roberto Benamati, Michele Marchesini und Beppe Devoti.
Hier wurde 2014 auch – zum ersten Mal auf einem europäischen See – die WM der berühmten Starboot-Klasse ausgetragen. Organisiert von Fraglia Vela in Malcesine, wo auch die italienische Paralympics-Nationalmannschaft ihre Basis hat.

Im Basso Garda Veneto, dem südlichen Bereich des Garda Veneto zwischen Bardolino und Peschiera del Garda, haben sich renommierte Segelverbände und - schulen angesiedelt. Im Sommer trainieren sie am oberen See, wo der Wind stärker ist, im Winter dagegen unterhalb von Garda, wo man vom kalten Pelèr fast nichts mehr spürt.

Ein Grund, warum um Peschiera del Garda traditionelle Sportarten wie Rudern oder Venezianisches Rudern (im Stehen) so populär sind. Man kann hier aber auch perfekt Parasailen oder Wakeboarden!